Hetze der Frankfurter Behörden durch Verwaltungsgericht gestoppt!

Willkür der Behörden gestoppt!

Am Montag sprachen die Frankfurter Behörden ein Verbot mit dem Argument aus, dass die Reden von Pierre Vogel Verfassungsfeindlich sein. Daraufhin haben wir ein Eilantrag gestellt und unser Recht vor dem Frankfurter Verwaltungsgericht eingefordert. Am gleichen Tag legten die Frankfurter Behörden eine Beschwerde vor und gingen mit dieser Beschwerde in die zweite Instanz und versuchten ihr Glück beim Verwaltungsgericht Kassel.

Heute hat auch das Verwaltungsgericht Kassel entschieden:"JA, Pierre Vogel darf öffentlich auftreten!"

Die Frankfurter Behörden haben mit übelsten Mittel und Verleugnungen versucht, die Gerichte dazu zu bewegen, unsere Veranstaltung zu verbieten. Aber Al Hamdu Lilah, gibt es noch ehrliche Menschen die sich an dem halten, an das sie glauben.

Beide Verwaltungsgerichte lehnten das geforderte Verbot der Frankfurter Behörden ab!

Nun muss doch wohl jedem klar sein, dass man uns mit allen Mitteln daran hindern möchte, in der Öffentlichkeit aufzutreten um unsere Mitmenschen über den Islam aufzuklären.

Die Behörden verbieten uns sogar eine Öffentliche Versammlung, obwohl dieses Verbot gegen unsere Grundrechte verstößt.

Man könne annehmen, dass der Oberbürgermeister von Frankfurt so stark unter Druck gesetzt wird, das er alles erdenkliche unternimmt, uns zu stoppen.

Wer übt diesen Druck aus?

Was man beobachten kann ist, dass die Medien sofort reagiert haben, als die Frankfurter Behörden ein Verbot ausgesprochen hatten, aber jetzt wo man zu Gunsten Pierre Vogel´s geurteilt hat, bleiben die Zahlreichen Artikel und Berichterstattungen aus.

Zensur! Zensur! Zensur!
Bloß nicht positiv über den Islam, bzw. über die Muslime berichten.

Artikel: Abdullah Ibn Heinrich
Share on Google Plus

About Pierre Vogel

    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!