Der Mut von Abdullah ibn Masud


As Salam Aleikum!
Der Stolz und die Liebe zum Islam sind eines der wichtigsten Elemente die der Muslim in seinem Herzen spüren muss.

Denn die Liebe führt dazu, dass der Muslim mit Überzeugung seine Taten verrichtet und der Stolz bringt ihn dazu, diese Überzeugung offen auszusprechen um den Willen ALLAHS auf Erden zu verkünden.



Das beste Beispiel von Mut und Stolz ist Abdullah ibn Masud (r).

In der heutigen Zeit gibt es viele Menschen die sich als Muslime bezeichnen, aber von dies Art an Stolz für die Religion und der Wunsch nach Veränderungen nichts vorhanden ist.

Es gibt viele Prediger und Moschee-Gemeinden sie vor lauter Angst die Türen für die Dawah gechlossen haben, weil sie befürchten von den Behörden besucht und beobachtet zu werden.

Schaut euch den Mut von Abdullah ibn Masud an!

Er war der wahrhaftige Sohn von Umm Abd und sein edler und nobler Name war Abdullah ibn Masud (r). Er gefüllt mit Wissen bezüglich des Qurans. Sei es in der Rezitation, oder anderen Dingen.

Abdullah ibn Masud war der erste Gefährte, der nachdem der Prophet (s.a.w.s) in Mekka den Quran vortrug, ihm des gleich tat. Eines Tages trafen sich die Gefährten des Gesandten ALLAHS und besprachen die Situation der Muslime.

Sie kamen zum Entschluss, dass die Führer der Quraisch und dessen Anhänger dem Islam feindlich gesinnt waren. Daher schlugen sie folgendes vor:

"Bei ALLAH, Quraisch hat es noch nie erlebt, dass ihnen der Quran laut vorgetragen wurde. Wer trägt ihnen den Quran öffentlich vor, auf das sie ihn vernehmen?"

Abdullah ibn Masud meldete sich und sagte: "Ich werde es tun!"

Die Gefährten des Propheten sagten darauf hin:

"Wir fürchten, dass sie dir was antun könnten. Wir brauchen einen Mann, der eine große Sippschaft hinter sich hat, die ihn vor den Leuten schützen kann, wenn sie ihm Leid zufügen wollen."

Doch Abdullah ibn Masud entgegnete und sagte auf ALLAH vertrauend:

"Lasst mich, denn ALLAH der Erhabene wird mich beschützen!"

Schaut euch diesen Mut an! Heutzutage werden die aktiven Muslime die den Quran in den Fußgängerzonen verteilen oder auf der Strasse stehen und den Quran rezitieren kritisiert. Sie behaupten das der öffentliche Aufruf zu provokant und Kontraproduktiv sei.

Schaut mal weiter mit welchen Stolz Abdullah ibn Masud Dawah machte:

Am nächsten Morgen ging Abddullah ibn Masud zur Kaaba. Die Leute der Quraisch waren an ihren gewohnten Plätzen versammelt. Er wandte sich zu ihnen und rief:

"Im Namen ALLAHS, des Allerbarmers, des Barmherzigen."

Dan erhob er seine Stimme und begann die Verse des edlen Qurans laut vorzutragen:

"Der Allerbarmer hat den Quran gelehrt. Er hat den Menschen erschaffen. Er hat ihnen die klare Darlegung gelehrt. Die Sonne und den Mond (laufend) nach Berechnung. Die stiellosen Pflanzen und die Bäume werfen sich nieder. Den Himmel hat Er emporgehoben und die Waage aufgestellt, damit ihr beim Wägen nicjt das Maß überschreitet. Und messt das Gewicht in Gerechtigkeit und gebt beim Wägen nicht weniger. Quran Al Rahman 55:1-9

Die gottlosen Mekkaner blickten auf und fragten sich: "Was sagt da Ibn Umm Abd?"

Daraufhin bemerkten sie, dass er einiges von dem vorträgt, womit Muhammed (s.a.w.s) kam. Sie stürtzten sich auf ihn und begannen ihm ins Gesicht zu schlagen und verletzen ihn dabei sehr.

Er jedoch rezitierte weiter den edlen Quran, solange es ihm von ALLAH gewährt war. Als Abdullah ibn Masud (r) schließlich zu seinen Gefährten zurückkehrte, sagten diese zu ihm:

"Genau das haben wir befürchtet!"

Abdullah ibn Masut (r) erwiderte:
"Bei ALLAH, noch nie habe ich größere Glückseligkeit empfunden, als den Quran vor den Feinden ALLAHS zu rezitieren. Und wenn ihr wollt, werde ich morgen das Gleiche tun."

Wenn Abdullah ibn Masud (r) das öffentliche rezitieren des edlen Qurans als ein Akt des Stolzes beschreibt und dabei noch betont, dass er niemals etwas vergleichbares getan hat, dass ihn mehr Glückseligkeit verspühren lies, als den Quran öffentlich zu rezietieren, dann kann ich beim besten Willen nicht verstehen, wie man sich gegen die öffentliche Dawah aussprechen kann.

Wir haben es leider mit einer Welle von Geschichtsfälschungen zu tun, wo man nur die eine Seite des Propheten Muhammed (s.a.w.s) und seinen Gefährten (r) zeigt. Aber die Seite des stolzes und die Herangehensweise bei der Dawah wird völlig ausgeblendet.

Man müsse bachten, dass die wahre Dawah eine Welle ist und wenn diese die Menschheit trifft, es Veränderungen in der Gesellschaft bringt. Aber genau diese Veränderungen möchte man aus verschiedenen Richtungen verhindern.

Wenn du den Islam liebst und den wahren Weg (Sunnah) folgen möchtest, solltest du dir alle Beiträge von Pierre Vogel zum Thema Dawah anschauen.

Möge ALLAH uns Verstand in der Religion geben.AMIN

Ibrahim Al Almani



Share on Google Plus

About Pierre Vogel

    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!