Der Mann mit der Kamera

Sabri Ben Abda ist seit Jahren ein bekannter Propagandist der deutschen Salafistenszene. Der Deutsch-Tunesier aus Köln ist mit vielen der salafistischen Predigern bestens vernetzt. Kürzlich forderte er deutsche Muslime auf, ins Bürgerkriegsland Syren zu reisen.


Hier findest du den ganzen Artikel!
Share on Google Plus

About Pierre Vogel

    Blogger Comment
    Facebook Comment

2 Kommentare:

  1. Tatsächlich fällt es den islamischen Gemeinden schwer nachzuvollziehen, warum es einen Teil ihrer Jugend zu den Radikal-Islamisten zieht. „Meist sind das Jugendliche, die wir vorher kaum in der Moschee erleben“, so Senol. Die Anwerbung von neuen Salafisten läuft unterhalb des Radars der Moscheegemeinden ab.

    Stimmt doch gar nicht. Die Dawa ist doch stets öffentlich sei es durch Videos oder auf der Strasse. Und das soll jetzt unter dem Radar sein?

    AntwortenLöschen
  2. Die Radikalen CDU/CSU möchten in diesem Land keine Religionsgleichberechtigung haben, deshalb verstoßen Sie regelmäßig der BRD Verfassung indem Sie alles gegensätzliche zum Christentum verbieten oder schlecht darzustellen versuchen.

    Die Demokratie ist eine Gleichberechtigung von glauben und kulturvorstellungen aber insbesondere Religionsgleichberechtigung und daran mangelt es bis Heute!

    Deshalb werden Wir als die Muslime solange gegen dieses Rassismus vorgehen und dagegen arbeiten, bis die deutsche Verfassung gänzlich in Original umgesetzt wird.

    Was-Salaam

    (Muslimische Gemeinschaften in Hessen)

    AntwortenLöschen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!