Wacht auf, der Tauhidgegner kommt !!!


Salam Alaykoum liebe Geschwister im Islam,

manchmal frage ich mich was für unverschämte Menschen hier rum rennen und noch dazu behaupten Muslime zu sein, und noch viel mehr ein Professor der Theologie zu sein, wie es bei Mouhanad Khorchide der Fall ist.

Seine Thesen und Behauptungen bringen jedes Herz eines wahren Muslims zum Beben und erschüttern. Wäre man unwissend könnte man sagen er sei verrückt oder er braucht einen Psychiater, aber nein, dieser Kafir weis genau was er sagt, und weis genau wie er dem deutschen Staat einen großen Gefallen tun kann, nämlich in dem er viele unwissende Muslime von ihrer Religion abbringt und sie zum ,,Modernen Khorchidischen Islam" nämlich Kufr bringt.

Er ist Professor der Theologie an der Uni Münster, und will Islamlehrer ausbilden, obwohl er nix mit dem Islam zu tun hat, außer vielleicht seinem Studium das er abgeschlossen hat.
Dieser Mensch sagt in seinem Buch ,,Islam ist Barmherzigkeit" auf Seite 70

"Der Gedanke, Gott habe die Menschen erschaffen, weil er verherrlicht oder angebetet werden wolle, macht aus Gott einen von Minderwertigkeitsgefühlen geplagten, egoistischen "Diktator", der auf der Suche nach sich selber ist. Das ist dann aber nicht mehr Gott."

Allah swt sagt in Sure 51 Vers 56,

,,Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen."

Der Vers im Koran ist so aussagekräftig das man nur den Kopf schütteln kann über diese von Shayatin gesteuerten Thesen.

Manche seiner Thesen bringen mich persönlich zum Lachen, jedoch sollten uns die Heuchlerthesen eher zornig machen.

Ich bitte Allah swt das er diesen Kafir vernichtet, denn er macht eine große Fitna.
InshaAllah werden wir Muslime es schaffen diesen Mann aus Deutschlands Universitäten raus zu schmeissen, und von mir aus soll er auch das Land verlassen, wie zuvor schon in Österreich.

Der nächste Kracher auf S.85 im Kufrbuch
"Der Mensch, der die Einladung Gottes zu Liebe und Barmherzigkeit annimmt und bereit ist, ein Medium der Verwirklichung göttlicher Intention zu sein, ist ein Muslim. Islam ist die Annahme der Liebe und Barmherzigkeit Gottes."
Weiter auf S.88
"Nach der oben dargestellten Definition des Islam ist jeder, der sich zu Liebe und Barmherzigkeit bekennt und dies durch sein Handeln bezeugt, ein Muslim, auch wenn er nicht an Gott glaubt, denn Gott geht es nicht um die Überschriften "gläubg" oder "nichtgläubig"
Wenn man sich genau diese 2 letzten genannten Seiten betrachtet kommt es mir genau so wie das Christentum rüber, denn dort wird auch immer nur von Liebe und Barmherzigkeit gesprochen, es ist ja wahrlich auch kein Wunder dass er den Interessen seines Herrschen folgen muss, denn sonst würde er niemals diesen Job haben, oder ein so schickes Leben führen wenn er nicht Diener des Shaytans ist.
Noch dazu sieht er Pflichttaten im Islam nicht als Gottesdienst an. Hat dieser Mann beim Verfassen seines Buches 5 Promille Alkohol im Blut gehabt, oder sich so voll gepumpt mit Drogen. Diese Thesen stammen nie von einem normalen Menschen, vielmehr spiegeln Sie das Herz eines Kafirs wider.
Alle Muslime in Deutschland, die gegen so etwas sind, sollen schnellstens handeln sodass er nicht seinen Kufr irgendwann unseren Kinder beibringen kann, und diese eventuell in die Irre gehen, möge Allah uns vor diesem Übel bewahren, Amin!

Allah swt sagt in Sure 7 Vers 179,
„Wir haben ja viele von den Dschinn und Menschen für die Hölle bestimmt. Denn sie haben ein Herz, mit dem sie nicht die Wahrheit verstehen, Augen, mit denen sie nicht die Wahrheit sehen, und Ohren, mit denen sie nicht die Wahrheit hören. Sie sind wie Vieh. Nein, sie irren noch eher ab. Sie geben nicht Acht."

Mouhanad Khorchide, ich weis das viele deiner Sympathisanten alles verfolgen was über dich geschrieben wird, diesbezüglich sage ich noch einmal InshaAllah wird Allah swt uns vor dem Shaytan (dir) bewahren.

Zusammengefasst:
M.K(S/K) will uns zu modernen Menschen machen, und den Islam modernisieren, der ärmste hat doch in seinem Studium bestimmt gelernt dass der Koran bis zum Jüngsten Tag gilt. Also braucht sich nicht die Religion zu verändern sondern die Menschen die in einer so modernen, versauten Gesellschaft leben, wo nicht einmal 10% der Muslimischen Jugendlichen in Deutschland beten, und ihre Pflichten erfüllen.
Der Islam ist und bleibt wie er war und ist, wem es nicht passt kann sich eine andere Religion suchen, aber am jüngsten Tag werden sie sich wünschen Gottergebene gewesen zu sein.

Salam Alaykoum liebe Geschwister im Islam
Bruder Ali
Share on Google Plus

About Ali Heidarnezhad

    Blogger Comment
    Facebook Comment

3 Kommentare:

  1. Laut den Äußerungen von Kohide die an Widersprüchlichkeit kaum zu toppen sind, frage ich mich wie sein Gott (Tahud) barmherzig ist?

    Beispiel: Josef Stalin war ein Atheist, der als Diktator so vielen Menschen Leid angetan hat.
    Nun kommt dieser Mensch in das PARADIES (was für ihn eine verbesserte Version seines irdischen Lebeis darstellt).

    Wo ist die Gerechtigkeit oder zumindest eine Bestrafung?

    Es gibt demnach keine Gerechtigkeit und der (Tahud) von Herr Kohide ist weder barmherzig noch gerecht. Denn wie soll er es sein, in dem er eine Welt erschafft, in der es so viel Leid und Kummer gibt und anschließend die Verbrecher belohnt, denen Gott egal ist.

    FAZIT:
    Man könnte sagen der Gott (Tahud) den der Herr Kohide predigt ist in wahrheit der einäugige unter den blinden. Er kennt die Barmherzigkeit jedoch nicht die Gerechtigkeit. Das meine freunde ist ein DAJJAL.

    UND WISSET EUER HERR (ALLAH) IST NICHT EINÄUGIG.

    AntwortenLöschen
  2. Die Unwissenheit in der Religion bei vielen Muslimen in Deutschland ist das Grundproblem, was so einer wie Mouhanad Khorchide ausnutzt. Das Zitat von der Seite 88 seines Kufr- Kochbuches ist übrigens ungeniessbar. So etwas kann nur eine Person schreiben, die überhaupt nichts vom Islam verstanden hat. Im Islam gibt es eindeutige Definitionen: Die Schahada ist Pflicht, um ein Muslim zu sein bzw. zu werden, aber doch nicht Liebe und Barmherzigkeit. Das ist ein Verstoß gegen die erste Säule des Islam, was Mouhanad Khorchide geschrieben hatte. Über seinen restlichen geistigen Sondermüll braucht man sich dann erstmal eigentlich nicht zu unterhalten, wenn diese Grundlage schon falsch ist. Wenn ein Mensch nicht an Allah glaubt, dann ist er niemals ein Muslim (Gottergebener). Ansonsten ist es ein Widerspruch. Allah hat eindeutig im Koran eine Definition gemacht, was Gläubige und Ungläubige betrifft. Beispielsweise können die offenbarten Verse aus Sure 5:72 ff. nicht "anders" interpretiert werden, da sie doch eindeutig sind. Da könnte vergleichsweise z. B. eine "andere" Interpretation des Artikel 1 GG gemacht werden. Statt "Die Würde des Menschen ist unantastbar", könnte man prinzipiell ebenso kreativ sein und immer "interpretieren", daß "die Würde des Smartphones unantastbar sei" und zwar mit der unsinnigen "Begründung", weil irgendwie Menschen das Smartphone benutzen und sich da irgendwelche Zusammenhänge bzw. Rückbeziehungen zum Menschen geben könnten. Würde ein Jura- Prof. mit solchen Hirngespinsten in der Fachwelt durchkommen ? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. Das würde ebenso blödsinnig klingen, wie deutliche Verse im Koran "anders" zu interpretieren, wie es aber Mouhanad Khorchide macht.

    AntwortenLöschen
  3. As Salaam Alaikum Wa Rahmatullah liebe Geschwister im Islam,

    jeder Muslimah und Muslim sollte NUR auf Allah vertrauen und täglich beim Gebet und danach die stärkste Waffe des Gläubigen einsetzen unzwar die Du'a, das Bittgebet!

    Mit besänftigten Herzen und mit Tawakkul (Vertrauen auf Allah) sollte die Dua täglich gemacht werden und diese Dua müsste solange forgetsetzt werden bis dieser Radikale Terrorist und seine verbündeten gänzlich ausgerottet sind!

    Was-Salaam

    Kemal A.

    AntwortenLöschen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!