Die verlorenen Jahre!

As Salamu Aleikum!

Als ich gestern zu Besuch bei der Benefiz Gala in Herne war, schaute ich mir die Angebote der Zahlreichen Verkaufsstände an.

Da ich immer sehr neugierig bin, was es so an deutschsprachigen Büchern gibt, habe ich mir alle Neuerscheinungen angesehen und bin an einem Stand hängen geblieben.

Ich entdeckte zwei Bücher deren Inhalt nicht nur einfach Meinungen von Gelehrten wiedergibt, oder vom Satan erzählt,

sondern fundamentale Informatinen vermittelt, die dazu führen, dass der Muslim Identität entwickeln kann.

Es geht einmal um das Buch:"Die Helden des Islam" und einmal um das Buch mit der Geschichte von:"Khalid ibn Al Waliid".

Als ich diese Bücher entdeckte, musste ich dierkt an meinen ersten 5-6 Jahren als neuer Muslim denken. Nachdem ALLAH mich 1999 zum Licht geführt hat, wankelte ich in diesen ersten Jahren wie eine Rose im Wind.

Ich besuchte jeden Tag die Moschee und Engagierte mich dort. Einmal pro Woche habe ich mit einem Bruder zusammen einen Info Point in der Innenstadt aufgebaut.

Ich besuchte die Moschee gerne, da man dort nette Brüder treffen konnte, mit denen man beim Tee trinken über den Islam Philosopieren konnte. Wirklich gelernt habe ich nichts!

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie häufig ich in Diskussionen geraten bin, in denen man bestimmte Vorurteile über den Islam brachte. Sehr häufig brachten mich Andersgläubige aus dem Takt und sorgten dafür, dass ich mit mir selbst in Konflikte geriet.

Ich kannte weder Stolz noch Wahre Liebe zum Islam, da ich lange keine Identität hatte. Natürlich habe ich den Islam angenommen weil das Buch ALLAHS mich überzeugt hatte, aber ich wusste nicht wie ich als Muslim fühlen, denken, handeln und leben muss. (Abgesehen von den Grundlagen Haram und Halal).

Erst nachdem unser lieber Bruder Abu Hamsa in mein Leben getreten ist, habe ich angefangen zu lernen, was es bedeutet ein Muslim zu sein und konnte in den letzten Jahren an seiner Seite eine richtige islamische Identität entwickeln.

Heute bin ich selbst ein Teil dieser wichtigen Dawah Arbeit und möchte ein Teil von denen sein, die Veränderungen in diesem Land anstreben.

Was meine ich mit Veränderung?

Ich habe schon damals einige Muslime nicht verstanden, die von sich behaupten Muslime zu sein, aber überhaupt nicht islamisch handeln oder sich diesem unterwerfen.

Ich bin der Meinung, dass wenn man von sich behauptet Muslim zu sein, dass es zu eine logischen Konsequenz kommen müsste. Und zwar muss es dazu führen, dass der Mensch der dieses von sich behauptet, sich in seinen Eigenschaft und in seinem kompletten Erscheinungsbild verändern muss.

Wenn man sagt, das der Islam die Wahrheit ist, muss der Muslim auch diesen Islam in seine Brust einfließen lassen und diesen mit Überzeugung und Liebe in Wort und Tat wiederspiegeln.

Wenn dies nicht der Fall ist, dann kann man ganz klar und deutlich sagen, dass hier einigens schiefgelaufen ist und der Mensch der sich Muslim nennt, in großer Gefaht schwebt.

Natürlich ist keiner von uns perfekt, aber man muss immer das perfektsein anstreben um die Liebe ALLAHS zu erlangen.

Es kann nicht sein, dass man sich als Muslim bezeichnet und sich keine Veränderung im Sinne dessen, was ALLAH uns vorgeschrieben hat wünscht. Wer sich diese Veränderung nicht wünscht, schwebt in Großer Gefahr, denn dieser Mensch hat keinen Iman.

Ich habe mich in den ersten Jahren sehr in der Moschee Engagiert, aber nichts von denen gelernt. Ich wollte von mir aus etwas ändern, aber man hat mich immer nur versetzt und mich nicht ernstgenommen. Einige deutsche Brüder gehen nicht einmal mehr in die Moschee, weil man sich ihrer nicht angenommen hat. Es ist wirklich traurig, dass man so viele Junge Muslime dort draußen hat, aber niemand erkennt Verantwortung für diese jungen Muslime.

Ich schreibe heute diese Zeilen, weil ich allen jungen Muslimen etwas mit auf dem Weg geben möchte.

Liebe Geschwister im Islam, wenn euch in den Moscheen nichts angeboten wird und die Jugend nicht in die Moscheen gerufen werden um diese zu motivieren, dann müsst ihr euch auf eigenen Beinen stellen um eine eigen Basis zu schaffen.

An dieser Stelle möchte ich kurz auf meinen anderen Artikel aufmerksam machen, der euch verdeutlichen soll, wie sich die Lage durch die Dawah in den letzten Jahren in Deutschland verändert hat. (Hier klicken)

Wie du in meinem anderen Artikel lesen kannst, können wir auf keinen Fall auf die Moschee- Gemeinden in Deutschland bauen und müssen eigene Strukturen aufbauen, also eine Struktur für die organisierte Dawah in Deutschland.

Fitna in den Moscheen:
Für alle diejenigen, die ihre Zeit damit verschwende Geschwister zu mobiliseren, damit der Vorstand gewechselt werden kann, kann ich nur sagen, dass man als Dawah Orientierter Muslim der Veränderungen möchte, unbedingt darauf achten muss, wehn er dabei unterstützt die Kontrolle zu übernehmen.

In den meisten Fällen geht es denen die den Vorstand austauschen wollen nicht um diese Art von Veränderungen von denen ich gesprochen habe, sondern ausshließlich um eigene Interessen. So nach dem Motto:"Ich möchte auch mal das Sagen haben!"

Ich habe im Laufe der letzten Jahre so viele Erfahungen machen müssen, die einem zum heulen bringen.Sehr häufig sehen wir den Fall, das sich Geschwister von den Moschee trennen um eine eigene Moschee zu eröffnen. Wenn man sie fragt, dann sprechen sie von Veränderungen und suchen mit diesem Vorwand Hilfe und Unterstütung bei den Muslimen.

Aber wenn sie dann erst einmal die neue Moschee bezogen haben und die Moschee gut besucht wird und reichlich Spenden reinkommen, ist plötzlich nichts mehr von dem Wunsch der Veränderung zu sehen. Alles vergessen und begraben!

Wie sollte man vorgehen?
Man sollte ein festes Team haben, das aus maximal 2-3 Leute besteht und dieses Team muss schriftlich seine Ziele niederschreiben. Man sollte sich wirklich sicher sein mit wehn man zusammen arbeitet. Erst dann kann man zur zweiten Phase übertreten und einen Verein gründen.

Um einen Verein zu gründen braucht man 7 Gründungsmitglieder. Es gibt reichlich Möglichkeiten einige Geschwister zu fragen, ob sie euch dabei unterstützen um diesen Verein zu gründen, aber als passive Mitglieder sich aus allem heraushalten. Diese können auch nach Gründung des Vereins wieder aus dem Verein austreten.

In der dritten Phase solltet ihr euch einen Bruder suchen, der als Amir den Verein leitet und auf dessen Wort gehört werden muss. Wenn jeder das Sagen hat, wird es nur Probleme geben.

Ziele des Vereins:
Einen sehr Großen Fehler den auch wir als Pierre Vogel Team anfangs gemacht haben ist, dass wir unsere Recourcen für Dinge verschwendet haben, die uns am Ende nur aufgehalten haben und viele Probleme mit sich gebracht haben.

Man braucht also nicht von Eigentum sprechen, wenn man das Geld nicht hat. Wenn man eine Räumlichkeit gemietet hat, sollte man sich auf Innere Werte konzentrieren und nicht wie schön der Teppich ist.

Ich habe hunderte von Moscheen in den letzten Jahren besucht und muss ganz ehrlich sagen, dass zu 95% aller Moscheen die in irgendeiner Garage oder Keller waren, die Moscheen waren, in denen der meiste Baraka zu spüren war.

Braucht man unbedingt einen Verein?
Um Dawah zu machen, bist du nicht von einem Verein oder einer Moschee abhängig. Wenn man Leute einladen möchte, kann man das auch zu Hause machen.

Man muss unbedingt wissen, dass die Angriffsfächen mit dem Wachstum der organisierten Arbeit wachsen werden. Die Gefahr besteht dann darin, dass man bei Einschüchterungsversuchen der Behörden anfängt Kompromisse einzugehen, damit man die schöne Moschee schützt.

Man fängt an sich von Muslimen zu distanzieren, weil die Behörden diese als Hassprediger bezeichnen. Oder sie laden keine Prediger mehr ein, weil sonst die Medien und Islamhasser vor der Tür stehen und Randale machen.

Wer viel hat, kann viel verlieren!

Ich möchte dir auch noch ans Herz legen, dass du dich unbedingt mit der Sira des Propheten Muhammed (s.a.w.s) und die Geschichte der Propheten (a.s) sowie mit der Sunnah und den Geschichten unsere Vorfahren den Salaf beschäftigst.

Dann ist noch wichtig, dass du dir unbedingt die Videos zu diesen Themen von Abu Hamsa anschaust. Denn eine weitere bitter Erfahrung ist, dass die meisten Prediger in Deutschland immer nur eine Seite unserer Vorfahren und Propheten (a.s) zeigen.

Alle Seiten in denen man Stolz, liebe und Vorbildlichkeit erfahren könnte um eine eigene Identität zu entwickeln, werden schlichtweg ausgeblendet.

Es tut mir sehr gut in diesem Blog meine Gedanken niederzuschreiben, denn auf diese Weise werden mir immer mehr Dinge klar.

Ich hoffe das ich euch etwas nützliches vermitteln konnte und das ihr nun einen kleinen Wahren Einblick der Dinge erhalten habt, die sich hinter den Kulissen abspielen.

Barak Allahu fikeum

Ibrahim Al Almani


Share on Google Plus

About Pierre Vogel

    Blogger Comment
    Facebook Comment

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!