Die schmutzigen Kriege der USA

Mit der Dokumentation "Schmutzige Kriege" führt Autor Jeremy Scahill in eine völlig unbekannte Welt von geheimen Kriegseinsätzen der USA in Afghanistan, Jemen, Somalia und weiteren Gebieten. Teils Politthriller, teils Detektivfilm beginnt "Schmutzige Kriege" als investigative Reportage über einen nächtlichen Angriff von US-Einheiten in Afghanistan, bei dem viele Zivilisten starben, darunter zwei schwangere Frauen.



Schnell entwickelt sich eine weltweite Recherche in die bis dahin unbekannte Parallelwelt der mächtigen und streng geheimen Spezialeinheit der Amerikaner, das Joint Special Operations Command (JSOC).


Scahill findet immer mehr über JSOC heraus, deckt brutale Einsätze auf, die sorgfältig vor der Öffentlichkeit verheimlicht werden, ausgeführt von Soldaten, über die es keinerlei Unterlagen gibt und die somit auch nie vom Kongress vernommen werden können und offenbar keine Rechenschaft über ihr Handeln ablegen müssen. Im Militärjargon arbeitet die JSOC nach dem Motto "finden, fixieren und erledigen". Die Teams arbeiten eine geheime Tötungsliste ab. Es gibt kein Ziel, das für diese Truppe nicht legitim wäre, auch amerikanische Staatsbürger werden nicht verschont.

Jeremy Scahill deckt die Folgen eines Krieges auf, der völlig außer Kontrolle ist. CIA-Agenten, Kämpfer der Special Forces, Generäle und von den USA finanzierte Warlords - sie alle treten aus dem Dunkel der Geheimhaltung vor die Kamera und reden über ihre Einsätze, viele von ihnen zum ersten Mal. Auch die Überlebenden der meist nächtlichen Attacken und Drohnenangriffe kommen zu Wort, darunter auch die Familie des ersten amerikanischen Staatsbürgers, der von seiner eigenen Regierung gejagt und getötet wurde.

"Schmutzige Kriege" führt die Zuschauer in die entlegensten Ecken der Welt und zeigt auf, wie schmutzig die USA heute Krieg führen.

Am Ende bleiben quälende Fragen nach Freiheit und Demokratie, Krieg und Gerechtigkeit.
Share on Google Plus

About Pierre Vogel

    Blogger Comment
    Facebook Comment

5 Kommentare:

  1. Ich finde es super und ganz wichtig, dass man auch mal über solche Thmen berichtet! Wir Menschen leben in einer Illosiösen Welt und sind betäubt von den Einflüssen der Medien und unserer Gier nach Weltlichen Materiellen Dingen. Die Wahrheit muss die Menschen erreichen! Jetzt bist du an der Reihe lieber Mensch! Willst du in dieser Welt leben wo auch du bald das Opfer sein kannst? Unternehme etwas dagegen!

    AntwortenLöschen
  2. Hinter den schmutzigen Kriegen von USrael stecken Demokraten, Zionisten und evangelikale Christen. Obwohl solche Sorten der Kuffar vom Ursprung her eigentlich unterschiedlich sind, arbeiten sie eng zusammen, um u. a. islamische Länder mit dem Christentum zu missionieren. Dahinter verbrigt sich nicht nur ein erhebliches politisches Interesse, sondern auch wirtschaftliche Machtinteressen, Die Kontrolle der Menschen wird dann wesentlich erleichtert, wenn der Westen mit deren Angriffskriegen / Besatzungen mit dem Christentum (= Schirk- Massenbetrug) die Menschen zum Kufr auffordert. Die Geschichte von Afrika ist ein Beispiel dafür, was in dem Zusammenhang die Ausbeutung betrifft. Viele christianisierte Afrikaner singen doch heutzutage ihren weissen "christlichen Herrenmenschen" immer gerne Gospel, wenn sie mal zu Besuch (Inspektion) kommen. Übrig gebliebene quälenden Fragen, die am Ende bleiben, wurden schon im von Allah offenbarten Koran beantwortet:

    "Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst. Sag: Gewiß, Allahs Rechtleitung ist die (wahre) Rechtleitung. Wenn du jedoch ihren Neigungen folgst nach dem, was dir an Wissen zugekommen ist, so wirst du vor Allah weder Schutzherrn noch Helfer haben."

    (Sure 2:120)

    AntwortenLöschen
  3. Allgemein finde ich es positiv, dass ARD in letzter Zeit solche Dokumentationen produziert. Anderseits frage ich mich wo waren die aufklärenden Dokus nach dem 11.September 2001? Sie sind genau so wie jeder andere auf den AntiIslam-Zug aufgesprungen, der noch bis heute auch in ARD & Co anhält.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier kannst Du die Geschichte der öffentlich- "rechtlichen" Sender lesen, die für sich sprechen dürfte:

      http://de.wikipedia.org/wiki/ARD#Geschichte

      Stichpunkt: Die Nationalsozialisten zentralisierten den Rundfunk.

      Löschen
  4. Und nicht zu vergessen, dass ARD doch fleißig mit propagiert hat, damit Deutschland in den Krieg einsteigt.

    AntwortenLöschen

Hier kannst du dein Kommentar hinterlassen!